Architektenkammer Sachsen-Anhalt

 Aktuelles

 Archiv

 2019

 2018

 2017

 Kammer

 Mitgliederservice

 EU-Service

 Veranstaltungsservice

 Bauherrenservice

 Listen und Verzeichnisse

 Architektur und Baukultur

 Publikationen

 Presse

 Kontakt

 Impressum

 Datenschutz


Archiv 2020

Kleine Bauvorlageberechtigung politisch gewollt
Die Architekten- und die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt haben sich gleichermaßen enttäuscht von dem Gesetzentwurf zur Änderung der Landesbauordnung gezeigt. Dieser sieht u.a. die geplante Einführung einer „Kleinen Bauvorlageberechtigung“ für Handwerksmeister und Techniker ausgewählter Bauberufe vor. Das Thema wurde bereits 2019 im Landtag diskutiert, die Kammern hatten sich gemeinsam mit guten Argumenten gegen die „Kleine Bauvorlageberechtigung“ ausgesprochen. Bedauerlicherweise ohne den erhofften Erfolg. Verbraucherschutz, Vier Augen-Prinzip, Versicherungspflicht – mit diesen Themen werden sich nun die Kammern in den Abstimmungsprozess einbringen, an ihrer Haltung – die generelle Ablehnung der „Kleinen Bauvorlageberechtigung“ – hat sich nichts geändert. (18-06-2020)
Informationen zur Änderung der LBO
gemeinsame Pressemitteilung von Architekten- und Ingenieurkammer [PDF]
Mehr Infos im Archiv 2019

SaaleBAU entfällt ersatzlos
Die SaaleBAU, die vom 20. bis 22. März 2020 in der HALLE MESSE stattfinden sollte, muss aufgrund des Corona-Virus abgesagt werden. Gemäß der Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt vom 17. März 2020 sind alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen und Ansammlungen mit mehr als 50 Teilnehmenden verboten. Die Einschränkungen gelten bis einschließlich 19. April 2020. Einen neuen Termin wird es in diesem Jahr nicht geben. Die nächste SaaleBAU findet erst in 2021 wieder statt. (19-03-2020)

Angebote für Kinder auf der LBA
Während sich auf der Landes-Bau-Ausstellung in Magdeburg Eltern und Großeltern nach Trends zum Bauen, Renovieren und Erneuern umschauten, konnte der Nachwuchs am Gemeinschaftsstand der Architektenkammer mit verschiedenen Städten des Landes sein eigenes „bauTRAUMhaus“ aus verschiedenen Materialien gestalten. Und eine Bauherrenberatung für die Eltern, die gab es am Stand inklusive. Neben der Möglichkeit, sich kreativ mit dem Thema „Nachhaltiges Bauen“ auseinanderzusetzen, konnte jedes Kind an der Aktion „500 Baumpaten gesucht“ teilnehmen und erhielt am „bauTRAUMhaus-Stand“ einen Holzwürfel mit Saatsubstrat und zertifizierten aus Sachsen-Anhalt stammenden Fichtensamen. Die jungen Baumpaten, die mit ihrem Baum Sachsen-Anhalt grüner machen und für einen nachhaltigen Baustoff die Grundlage liefern, können die Setzlinge später in einer Baumschule weiter wachsen lassen. Ausgepflanzt werden können die Fichten dann im Harz. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr sowie das Bildungsministerium des Landes Sachsen-Anhalt unterstützen die Aktion. (03-03-2020)

Nach dem EuGH-Urteil zur HOAI
Am 4. Juli 2019 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) sein Urteil zur HOAI verkündet. Er hat festgestellt, dass verbindliche vorgeschriebene Mindest- und Höchstsätze der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) mit Europarecht nicht vereinbar sind. Das System der HOAI wurde nicht in Frage gestellt! Die Bundesregierung ist nun aufgefordert, bis zum Sommer des kommenden Jahres das nationale Recht anzupassen. Dazu ist das Bundeswirtschaftsministerium mit Vertreter der Auftraggeber- und der Auftragnehmerseite im Gespräch. Auf Bundes- und Landesebene sind die Aktivitäten vielfältig. Architektenkammer und Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt stehen im ständigen und engen Kontakt. Gemeinsame Termine haben kürzlich mit dem Finanzministerium und dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr und dem Landkreistag stattgefunden. Einig sind sich die Kammern in der Zielrichtung: Qualitätswettbewerb geht vor Preiswettbewerb und die HOAI ist als Berechnungssystem zur Ermittlung von Vergütung der Leistungen von Architekten und Ingenieuren beizubehalten. Dafür warb man in den Gesprächen. Ausführlich dargestellt ist diese Grundhaltung im gemeinsamen Positionspapier (siehe Mitgliederservice>>HOAI). Ein erster durch den Vorstand angeregter Erfahrungsaustausch fand am 16. Oktober 2019 statt. Am 29. Januar 2020 gab es ein weiteres Treffen. Diskutiert wurden folgende Fragen: Wie kann den Mitgliedern der Rücken bei Vertragsverhandlungen gestärkt und der Austausch von Erfahrungen unterstützt werden? Wie wird auch zukünftig Transparenz und Gleichbehandlung in der Auftragsvergabe gesichert und welche Aktivitäten sind in der Öffentlichkeit notwendig, um für die weitere Anwendung der HOAI als Grundlage der Honorarberechnung zu werben? (01-02-2020)
https://www.bak.de/berufspolitik/hoai-1/

„Kein schöner Land“ – erfolgreiche Veranstaltung in Berlin
Traditionell erfolgt die Erstpräsentation der Dokumentationen zu den Architekturpreisen des Landes Sachsen-Anhalt in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt im Rahmen der Themenabende „Stadtentwicklung und Baukultur“ in Berlin. Am 22. Januar 2020 wurden nun die Wanderausstellung und die Broschüre „Kein schöner Land – der Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2019“ von Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, und Kammerpräsident Prof. Axel Teichert in einer hervorragend besuchten Veranstaltung vorgestellt. Mit dabei waren auch die Preisträger: Gemeinsam beantworteten Jochen Kirchner, Bürgermeister aus Lutherstadt Wittenberg, und Prof. José Gutierrez Marquez von BFM Architekten aus Berlin Fragen zum Wachsen und Werden des überregional anerkannten Vorhabens, der Sanierung und des Umbaus des Schlosses, und dazu, wie gute Architektur entsteht. (23-01-2020)

Herbstsitzung der Vertreterversammlung
Die Folgen des EuGH-Urteils zur HOAI werden von den Mitgliedern der Vertreterversammlung als große Herausforderung für den Berufsstand gesehen. Das spiegelte die Diskussion auf der Zusammenkunft der Vertreterversammlung, die am 4. November 2019 in Magdeburg stattfand, wider. Die Vertreterversammlung verabschiedete als Arbeitsgrundlage für die zukünftige Arbeit von Vorstand, Fach- und Arbeitsgruppen die Grundsätze zur „Ausrichtung der Berufspolitik im Jahr 2020“ einstimmig. Traditionell wurde in der Herbstsitzung der Haushaltsplan des kommenden Jahres beraten und beschlossen. Der Vorschlag des Vorstandes, im Jahr 2020 die Höhe der Mitgliedsbeiträge maßvoll anzuheben, um so bei gleichbleibenden Mitgliederzahlen steigende Ausgaben aufzufangen, fand eine Mehrheit. Die Beschlüsse zum Haushalt wurden von der Aufsichtsbehörde genehmigt. Ausführliches zum Verlauf der Vertreterversammlung in der Dezemberausgabe des DAB, die Veröffentlichung der Beschlüsse erfolgte in der Januarausgabe 2020 des DAB. (02-01-2020)





(c)2001-2017 AK-LSA.de - all rights reserved